most interesting new music on the web, handpicked by OhFancy.
Join us
and find new music worth listening to.

Platte der Woche #48: David August, Times

on

10_times_picboxR_10_10David August
Times

 

VÖ: 12. April 2013
Label: Diynamic Music (Alive)
Titel: 14
Spieldauer: 1:05:17

 

einer meiner persönlichen neuentdeckungen in diesem jahr ist david august. der deutsche dj und musikproduzent veröffentlichte im letzten jahr ein wahrhaft grandioses debütwerk und lieferte davor, währenddessen und auch danach unglaublich ausgereifte und intelligent arrangierte remixe ab. Eine Schande wäre es gewesen, dieses phantastische Werk hier im Blog nicht ausreichend zu würdigen. Deshalb kurz vor Weihnachten eine Empfehlung an die elektronischen Anhänger und an alle, die es in diesem Bereich einmal versuchen möchten. Eine derartige Detailverliebtheit hat man in den letzten Jahren selten beobachten können. Zurecht wurde auch er als “German wunderkind” im Ausland betitelt und kreiert mit ‘ Times ‘ eine herrliche Mischung aus Deep House und Psychedelia.

 

Dazwischen tummeln sich verträumte Melodien, minimalistische Sounds und ein farbenfroher Pool aus Geigen, Flöten, Elementen aus Jazz, Trip-Hop und plätschernde Klänge aus dem Klavier. Viel wird geboten, kein Song gleicht dem darauffolgenden. Dei beiden epischsten Tracks daraus sind ohne Zweifel ‘ Hommage ‘ und ‘ Watch Your Step ‘. Immer wieder für besondere Momente sorgen auch die eindringlichen Gesänge. Der Vergleich mit Nicolas Jaar oder James Blake liegt nahe, die Details machen jedoch den großen Unterschied. ‘ Voices From The Dust ‘ erfreut mit seinem Klosterchor und dem feierlichen Klavier, während ‘ Until We Shine ‘ ein Electro-House-Remix aus der Zeit von ‘ Bodily Functions ‘ sein könnte. ‘ Times ‘ versetzt einen immer wieder in Erstaunen und bekommt hiermit eine 10 von 10.