Kritik: Ane Trolle – ‚ Honest Wall ‚ (VÖ: 28.02.2014)

10_honestwall_picboxAne Trolle
Honest Wall

 

VÖ: 28. Februar 2014
Label: Wind Some Lose (Cargo Records)
Titel: 12
Spieldauer: 51:20

 

Bei der neuen Platte ‚ Honest Wall ‚ von Ane Trolle finden wir uns zu Beginn auf einem wärmenden akustischen Teppich wieder, wohlfühlend und flauschig, lassen wir uns mit auf die Reise durch viele Länder nehmen und genießen die bunte wie auch facettenreiche Hommage an die Kunst und Leidenschaft. Ane Trolle werden die meisten in Deutschland durch Ihre Kooperationen mit Trentemøller oder Peder kennen bzw. durch den kommerziellen Erfolg mit ‚ Sweet Dogs ‚ als Trolle/Siebenhaar vor einigen Jahren. Musikalisch hält Sie an Ihren reichen Ausdrucksformen und Stimmungen fest, knüpft diese nun in Ihrem Debüt an ernstere Klänge und so manch schmissige Pop-Nummer, während die Zwischentöne stets von dem Herbeirufen gespenstischer Gesänge bestimmt werden. ‚ Two Faced ‚ würde auch als schauerliche Varieté Aufführung bestens funktionieren, während ‚ The Remedy ‚ mit großen emotionalen Geigen-Arrangements die vorangegangenen Minuten hinter einem malerischen Vorhang verschwinden lässt. (mehr …)