Kritik: Bilderbuch, Schick Schock

Mut zur Lücke? Nicht bei dieser Band, nicht bei dieser Platte. Denn spätestens im Dezember fallen sie einem ohnehin wieder auf die Füße, wenn es an die Vergabe der Listenplätze für’s Jahresranking geht und dann will man doch nicht die Spitzenreiter küren, ohne die Preisträger vorher wenigstens einmal, wenn auch verspätet, erwähnt zu haben?! Sowieso und überhaupt lassen sich ja zwei Dinge ganz einfach herunterschreiben – die gnadenlosen Verrisse und die himmelhoch jauchzenden Jubelarien. Das hier, man ahnt es, wird Letzteres. Wo also anfangen? Vielleicht bei den Gegensätzen im großen Gemeinsamen. Die alternative Popkultur des südlichen Nachbarlandes findet ja, wenn überhaupt, seit Jahres vorrangig in schattigen Nischen statt, für die Älteren unter uns liefern Attwenger oder Naked Lunch verlässlich Gutes nach, Kreisky, Soap And Skin, Der Nino aus Wien und Ja, Panik kamen später hinzu und wenigstens Andreas Spechtl und Band vermochten sich ein etwas breiteres Publikum erarbeiten. Doch nun schicken sich in kurzer Zeit gleich zwei Bands an, der öffentlichen Wahrnehmung gründlich den Marsch zu blasen und das erfreulicherweise nicht als krachlederne Mundartkapellen, sondern ganz Rock und Pop. Und zwar großgeschrieben und mit Ausrufezeichen. (mehr …)

Reeperbahn Festival | Hamburg, diverse Veranstaltungsorte 17.-20-09.2014

0002pop indie elektro | www.reeperbahnfestival.com

 

Amber Run, All The Luck In The World, Angel Olsen, Annenmaykantereit, Bilderbuch, Bored Nothing, Cold Specks, Daniel James, Die Nerven, Egotronic, Exclusive, Ezra Furman & The Boyfriends, FJØRT, Gengahr, Golden Kanine, Gossling, Heisskalt, HEINRICH, Hozier, Jaako Eino Kalevi, Jens Friebe, Jesper Munk, Kadavar, Kid Simius, Lambert, Leoniden, Luca Vasta, Malky, Mantar, Maxim, Naomi Pilgrim, Natas Loves You, NEØV, Samaris, Superfood, Sylvan Esso, Talisco, The Pepper Pots, The Subways, Tina Dico, Yalta Club Music, Rae Morris u.a.

 

Lageplan als PDF laden