Kritik: Die Nerven, Out / #Glitterhouse (Indigo) (#dienerven)

So langsam ist es an der Zeit, auch an dieser Stelle mal eine Lanze für ein Land und eine Stadt zu brechen, die in der öffentlichen Wahrnehmung ein bisschen unterrepräsentiert sind, vielleicht sogar mit etwas Missgunst betrachtet werden. Warum Baden-Württemberg immer noch mit der Verniedlichung „Ländle“ gestraft wird, erschließt sich wohl nur dem, der auch Bayern auf Lederhosn und Sachsen auf Jammerossis verkürzt. (mehr …)

DIE NERVEN kommen auf Tour und veröffentlichen neues Album im Herbst 2015

2010 in Esslingen bei Stuttgart als noisiges LoFi-Duo gegründet, veröffentlichen DIE NERVEN nach diversen Singles, EPs und Download-Alben, 2012 als Post-Punk/Noise-Rock Trio mit deutschsprachigen Texten und einem Hang zur Düsternis ihr erstes physisches Album. 2014 erscheint mit »Fun« der grandiose Nachfolger. DIE NERVEN alias Julian Knoth (Gesang, Bass), Max Rieger (Gesang, Gitarre) und Kevin Kuhn (Schlagzeug seit 2012) sind jetzt bei Glitterhouse Records untergekommen und werden dort im Oktober 2015 Ihr neues Album »Out« veröffentlichen. Überschwängliche Vorfreude auf die neuen Tracks ist berechtigt! (mehr …)

Reeperbahn Festival | Hamburg, diverse Veranstaltungsorte 17.-20-09.2014

0002pop indie elektro | www.reeperbahnfestival.com

 

Amber Run, All The Luck In The World, Angel Olsen, Annenmaykantereit, Bilderbuch, Bored Nothing, Cold Specks, Daniel James, Die Nerven, Egotronic, Exclusive, Ezra Furman & The Boyfriends, FJØRT, Gengahr, Golden Kanine, Gossling, Heisskalt, HEINRICH, Hozier, Jaako Eino Kalevi, Jens Friebe, Jesper Munk, Kadavar, Kid Simius, Lambert, Leoniden, Luca Vasta, Malky, Mantar, Maxim, Naomi Pilgrim, Natas Loves You, NEØV, Samaris, Superfood, Sylvan Esso, Talisco, The Pepper Pots, The Subways, Tina Dico, Yalta Club Music, Rae Morris u.a.

 

Lageplan als PDF laden

 

Kritik: Die Nerven – ‘ Fun ‘ (VÖ: 07.02.2014)

10_fun_picboxDie Nerven
Fun

 

VÖ: 07. Februar 2014
Label: Thischarmingman (Cargo Records)
Titel: 10
Spieldauer: 36:04

 

 

Warum ich mich mit deutscher Musik und deutschen Texten so schwer tu? Ich habe keine Ahnung, nur einen leisen Verdacht. Dank den Automatismus, die ohne erkennbare willentliche Steuerung duch meine Gehirnwindungen Ihre starren Kreise stampfen, ziehen meine Gedanken bei jeder neuen deutschen Band hinüber zu den Referenzen aus England und Amerika. Das kann natürlich nicht funktionieren und lässt einen objektiven Blick bereits im Keim würdelos ersticken. Da heißt es letztlich nur üben üben üben. Eine Band die mich nun aber in den letzten Tagen ernorm für sich gewinnen konnte, nennt sich ironischerweise Die Nerven. Seit Freitag steht das neue Album ‘ Fun ‘ in den Läden und gleichzeitig gibt es auch das erste Musikvideo zur Single ‘ Eine Minute schweben ‘. Ein Titel der wahrlich die Untertreibung des Jahres sein dürfte. Denn dieser Song verspricht drei Minuten Vollgas und war zugleich für mich der Einstieg in eine neue ahnungslose Welt. (mehr …)