Kritik: Django 3000 – ‘ Hopaaa! ‘ (VÖ: 20.09.2013)

10_hopaaa_picboxDjango 3000
Hopaaa!

 

VÖ: 20. September 2013
Label: Südpolrecords (rough trade)
Titel: 12
Spieldauer: 45:38

 

Möchte man heute wirklich noch jemandem mit der schwierigen zweiten Platte kommen? Wo es doch so viele Zweite gibt, die so gut gelungen sind, dass diese alte, abgekaute Regel sofort in die Tonne wandern müßte? Andererseits hört man mit der Zweiten nicht einfach besser, sondern eben auch genauer (hin) und das Ohr des Hörers läßt sich trotz aller Erwartungsfreude selten hinters Licht führen. Django 3000, die schlitzohrige Mundartkombo aus dem Chiemgau, haben mit ihrem selbst betitelten Debüt sehr zu Recht eine Riesenmenge Lob eingefahren, die Mischung aus kreuzfidelem Zigeunerpunk und wildromantischen Sehnsuchtsweisen ging in Herz, Bauch und Beine zugleich und schnell war klar, dass die Messlatte für den Nachfolger ziemlich hoch liegen würde. (mehr …)