Kritik: Echo Lake, Era

10_era_picboxFindet man Gefallen an Young Prisms, Dunes und Jesse Ruins, dann dürften einen auch Echo Lake aus musikalischer Sicht bestens unterhalten. Das erste Mini-Album erschien vor gut fünf Jahren und etablierte die jungen Musiker von Echo Lake schnell im dicht besiedelten Dream-Pop/Shoegaze Gewerbe. Gefestigt wurde diese Position dann zwei Jahre darauf mit Ihrem Langspieler ‘ Wild Peace ‘ und nun also stehen wir kurz vor dem Release des neuen Albums ‘ Era ‘ via No Pain in Pop (Cargo Records) und darin finden wir uns direkt im eröffnenden Stück ‘ Light Sleeper ‘ wieder, welches mit tosenden Trommelschlägen in opulenten Gesängen durch den dunstigen Pop der kommenden Minuten driftet. (mehr …)