Platte der Woche #21: Girlpool, Before The World Was Big

Wer auf schrägen DIY-Sound steht, hat sicherlich im vergangenen Jahr u.a. der selbst betitelte EP des in Philadelphia ansässigen Duos Girlpool gelauscht. Es waren herrlich schräge Klänge, sparsam instrumentierte, introspektive Punk-Songs mit ehrlichen, doch kraftvollen Texten über das Erwachsenwerden, Freundschaften und Existenzängste. Nun ist das Debüt erschienen und darauf wollen Cleo Tucker (Gitarre) und Harmony Tividad (Bass) die ganze Welt für sich. Paradoxe Gefühle zwischen Kindheit und der Freiheit des Erwachsenen. “Walked around the neighborhood/ One hundred one million billion trillion times.” Girlpool haben ein unbestreitbares Talent zum Texteschreiben. “Put me on a food stamp and a Hallmark card, tranquillise me with your ideal world“, so das Verlangen; “I was taught what to believe, now I’m only certain that no one is free“. (mehr …)