Kritik: Glasvegas – ‘ Later…When the TV Turns to Static ‘ (VÖ: 06.09.2013)

10_laterwhen_picboxGlasvegas
Later…When the TV Turns to Static

 

VÖ: 06. September 2013
Label: Bmg Rights Management (rough trade)
Titel: 10
Spieldauer: 44:46

 

Wenn man die neue Scheibe von Glasvegas auf den Plattenspieler legt, wäre es sehr von Vorteil, rasch ein schützendes Zelt vor den auftürmenden Regenwolken aufzubauen. Denn Glasvegas mit Ihrem ewig weinenden James Allan öffnen erneut die Schleusen für hemmungslose Heulereien in den dunklen Momenten des eigenen Lebens. James Allan hat scheinbar genügend selbst in diesem Bereich erlebt und erzählt wenig überraschend: “Wenn man über Nächte und das Rauschen des Fernsehers nachdenkt, kommt mir nie jemand in den Sinn, der Gesellschaft hat.” Ja bei solchen Tätigkeiten ist der Mensch meist alleine. Glasvegas, die emotionalste Band Großbritanniens meldet sich also mit dritten Werk ‘ Later…When the TV Turns to Static ‘ zurück und versucht sich zum wiederholten Male an aufrichtiger Melancholie und himmelweiter Traurigkeit. Dazu wurde leider auch das Tempo verlangsamt und diese Kombination führt in der ersten Albumhälfte zu einer mittelschweren Depression. (mehr …)