Kritik: Hookworms – ‘ The Hum ‘ (VÖ: 07.11.2014)

10_thehum_picboxR_8_10Hookworms
The Hum

 

VÖ: 07. November 2014
Label:  Domino Records (Goodtogo)
Titel: 09
Spieldauer: 37:54

 

Das zweite Album ‘ The Hum ‘ der Hookworms beginnt mit einem thrashigen Punk Track. ‘ The Impasse ‘ braucht keine Aufwärmzeit, stürzt sich dagegen direkt als Wirbelwind aus schreienden Gitarren, stampfenden Drums und grölenden Gesängen in die Nische Shoegaze, Noise und DIY-Elementen aus Hardcore und Garage-Rock. Die Hookworms sorgen damit für Platz, sprengen den überfüllten Raum und entfalten daraufhin mit ‘ On Leaving ‘ einen warmen Klangteppich, über den Bassist MB erzählt, dass es der Versuch eines “really minimal, two-note rager” wäre. Der Track zeigt über sechs Minuten die absolute Kontrolle seiner Protagonisten und einen ausgezeichneten Überblick über die Dynamik und Fähigkeit, wie hier zusammen gespielt wird. (mehr …)

Platte der Woche #35: Hookworms, Pearl Mystic

10_PearlMystic_picboxHookworms
Pearl Mystic

 

VÖ: 30. August 2013
Label: Domino Records (Goodtogo)
Titel: 09
Spieldauer: 44:19

 

Während die Klänge des eröffnenden Songs ‘ Away Towards ‘ als kalter Nebel in der Dunkelheit durch die engen Gassen von Leeds streifen, sollte man Fenster und Türen geschlossen halten. Andernfalls wird man erkennen müssen, dass sich in den dichten Nebelschwaden des treibenden und dunklen Punk-Gerüsts, ein parasitärer, menschenblutsaugender Hakenwurm verbirgt – bekannt als Hookworm – und seine Opfer lautlos von der Rückseite ins Genick fällt. Von dort gräbt er seine reißerischen Zähne in das Nervensystem und plötzlich durchströmt den Körper eine ausufernde Portion Psychedelia. Eine gescheiterte Beziehung, ein Ringen mit Depression und ein laut Sänger MJ “halbherziger Suizidversuch” sind die durchlaufenden Motive der weiteren Minuten. So grauenvoll es auch klingen mag, diese Platte bietet währenddessen das höchste Maß an Qualität. Möglichkeiten der Verbesserung? Die gibt es nicht. (mehr …)