Jochen Distelmeyer – Songs From The Bottom Vol.1 / Four Music (Sony Music)

Wer wollte schon allen Ernstes behaupten, Jochen Distelmeyer wäre nur ein Wünstler. Dass dieser Mann nicht nur will, sondern auch kann, hat er schließlich nicht nur mit einem halben Dutzend grandioser Blumfeldplatten, fast alle gemacht für die Ewigkeit, bewiesen, auch sein erstes Solo „Heavy“ überzeugte vor gut fünf Jahren aus dem Stand mit Feingefühl, bissigem Wortverschnitt und sogar ein paar zuckenden Beats. Als er dann auch noch zum Buchautor („Otis“) ansetzte, war klar, dass Schaffenskrise nicht zum Distelmeyerschen Vokabular zählt. Und dennoch läßt einen das nun erschienene Album zuweilen etwas ratlos zurück. Man fragt sich, was er wohl mit diesem (Achtung: erste haltlose Verallgemeinerung) ‘Klampfenalbum’ voller selbstgeliebter Coverfavoriten bezwecken wollte. Und findet in den Linernotes schon eine erste Antwort dazu: Entstanden seien diese „Lieder von unten“ während seiner Lesereisen, wo er einige von ihnen regelmäßig anzuspielen pflegt(e). Und um den häufigen Nachfragen der Fans Genüge zu tun, hat er sie halt nun in die Rillen gepresst. Und sich gleich ein wenig selbst entschuldigt. (mehr …)