Kritik: Materia – ‘ Zum Glück in die Zukunft 2 ‘ (VÖ: 31.01.2014)

10_ZumGlückindieZukunftII_picboxMateria
Zum Glück in die Zukunft 2

 

VÖ: 31. Januar 2014
Label: Four Music (Sony Music)
Titel: 14
Spieldauer: 50:28

 

Schnell noch ein paar Sätze, bevor das Ding gleich durch die Decke geht. Wie erwartet, muss man ergänzen, denn der Hype um Marten Laciny alias Marteria kam zwar spät, dafür aber um so gewaltiger. Obwohl seit der Jahrtausendwende im Geschäft, hat er den Schritt aus der Nische, hinein in die breite öffentliche Wahrnehmung, wohl erst mit seiner Unterschrift bei Four Music gemacht und sein heutiges Pseudonym ist vielen mit dort erschienenen ‘ Zum Glück in die Zukunft ‘ ein Begriff. Im Vorfeld des nun vorliegenden Prequels feuert die Marketingmaschinerie aus allen Rohren, als gelte es Verlorenes aufzuholen, selbst in den Feuilletons des Landes ist der charmante Junge mit dem Kapuzenpulli angekommen. Und er macht es gut, kann austeilen, findet klare Worte genau so, wie er sein Fach versteht – Materia ist Rapper mit gesundem Instinkt, nicht mit bloßem Kalkül. Attitüde, Pose? Kaum, das macht ihn glaubhafter und lässt so manchen seiner Kollegen recht albern daneben stehen. (mehr …)