Kritik: Maximo Park – ‘ Too Much Information ‘ (VÖ: 31.01.2014)

10_toomuchinformation_picboxMaximo Park
Too Much Information

 

VÖ: 31. Januar 2014
Label: Vertigo Berlin (Universal)
Titel: 12
Spieldauer: 38:41

 

Quirlig, ohrwurmend und knackig sind die ersten Minuten auf dem neuen Album von Maximo Park. ‘ Give, Get, Take ‘ puckert in bester Maccabees-Manier vergnügt durch den Rhyhtmus und es wird dabei kräftig mit dem Kopf genickt. Danach folgt was sicherlich schon alle kennen: das wundervolle ‘ Brain Cells ‘. Es eröffnet mit einer simplen vierteiligen Basslinie und den wehmütigen Gesängen von Paul Smith. Im weiteren Verlauf surren die wiederkehrenden Synthie-Sounds, es spuken die dunklen Töne durch die Melodien, während plötzliche Ausbrüche des Schlagzeugs dem Ganzen einen sehr dominierenden Rhythmus auferlegen. Maximo Park waren mutig – ist ‘ Brain Cells ‘ mit dem benebelten Synth-Pop doch alles andere als erwartet auf uns eingebrochen. Zudem zieht sich dieser Faden konsequent weiter und für eine Band, die beim fünften Album ihrer Karriere angekommen ist, ist ‘ Too Much Information ‘ eine bemerkenswerte Leistung. (mehr …)