Platte der Woche #10: Metronomy, Love Letters

10_loveletters_picboxMetronomy
Love Letters

 

VÖ: 07. März 2014
Label: Because (Warner)
Titel: 10
Spieldauer: 41:21

 

In den letzten Jahren gehörten Metronomy zu den innig geliebten und sehr geschätzten Indie-Pop Künstlern (mindestens) auf diesem Planeten. Die aus der Kälte kommenden Metronomy hatten seit 2011 nichts mehr veröffentlicht – doch jetzt steht die triumphale Rückkehr an und zugleich ist ‘ Love Letters ‘ der Blick über die verspielte elektronische Pop-Musik des Vorgängers hin zu einem aufreizenden und sich ständig wechselnden Schmelztiegel aus Drum-Maschines, 60er Jahre Motown, lo-Fi-Pop, klapprige und auf ein Minimum reduzierte 80er Jahre Elektronik. Es wäre zudem nicht verwunderlich, wenn Metronomy sich an den analogen Gerätschaften in den Toe Rag Studios vergriffen hätten. Doch wie auch immer, das Endergebnis ist spektakulär und randvoll mit spannenden Melodien, die oftmals erst sehr zaghaft beginnen, sich in der Düsternis verstecken, nur um dann plötzlich aus der irreführenden Deckung zu springen und den Hörer mit zuckersüßer Romantik um den Finger zu wickeln. (mehr …)