MUMFORD & SONS präsentieren Musikvideo zur Single »The Wolf«

Die Herschaften von Mumford & Sons präsentieren heute Ihr neues Musikvideo zu »The Wolf« und lassen uns darin die 48 Stunden Bonnaroo Festival von und mit der Band erleben. Wie viel Spaß sie da haben, sehen wir im Videoclip. Unter anderem als Robin Hood verkleidet, nehmen uns die Jungs mit auf einen lustigen Ausflug übers Festivalgelände:

 

Kritik: Mumford & Songs, Wilder Mind

Mumford & Sons haben im Jahr 2012 die Zeichen der Zeit erkannt und nutzen diese für sich bestens aus. Coldplay hatten sich für eine dreijährige Pause entschieden, U2 hatten mit einigen Rückschlägen bezüglich der eigenen Wiederkehr zu kämpfen und so war es nur fair, Mumford & Sons in die Welt der größten Rockbands aufzunehmen. Technisch gesehen war die Herren zwar zu diesem Zeitpunkt noch keine Rockband, aber mit ‘ Wilder Mind ‘ haben sie nun unbestreitbar eine gezielte Rock-Platte aufgenommen, zu der man jetzt auch gerne schwarze Lederjacken trägt. Banjos und Akkordeons verabschieden sich, nach vorne treten verzerrte Gitarren und ein hämmerndes Schlagzeug. (mehr …)

MUMFORD & SONS zeigen Live-Video zu ‘ The Wolf ‘ und veröffentlichen neues Studioalbum am 01.05.2015

Am 01. Mai 2015 erscheint nach wie vor das dritte, von James Ford (u.a. Simian Mobile Disco, Arctic Monkeys, Florence + The Machine) produzierte, Studioalbum ‘ Wilder Mind ‘ von Mumford & Sons, das mit mehr E-Gitarre und Synthesizer um einiges rockiger klingt als noch die beiden Vorgänger. Nach der aktuellen Single ‘ Believe ‘ feiert heute das Musikvideo zu ‘ The Wolf (Live) ‘ seine Premiere:

 

 

MUMFORD & SONS verkünden erste Details zum neuen Album ‘ Wilder Mind ‘

Mumford & Sons verkündeten heute erste Details über das kommende dritte Album ‘ Wilder Mind ‘. Erscheinen wird das Werk im nächsten Monat. Produziert wurde es von James Ford (Arctic Monkeys, HAIM, Florence & The Machine) und beinhaltet zwölf neue Songs, die in London, Brooklyn und Texas aufgenommen wurden. Einige der Songs entstanden auch in den Garage Studios in Brooklyn bei Aaron Dessner’s (The National). Und das sagt die Band darüber: (mehr …)

Videopremiere: Mumford & Sons – ‘ Hopeless Wanderer ‘ (Offizielles Video)

6040

mumford & sons haben ihr zweites album am 21. september 2012 über gentlemen of the road/cooperative music veröffentlicht und erneut wurde dafür markus dravs als produzent engagiert. zum entstehungsprozess sagten mumford & sons selbst: “we are more than excited to release babel into the world. we had started writing new songs well before we got into the studio to record. at first, we peeled ourselves off the road quite reluctantly.” Neue Single und neuer Videoclip finden sich jetzt zu ‘ Hopeless Wanderer ‘ an unten stehender Stelle für euch:

 

 

 


Mumford & Sons – Hopeless Wanderer on MUZU.TV.

Aktuell: Mumford & Sons veröffentlichen Live-DVD ‘ The Road To Red Rocks ‘ und zeigen Video-Trailer.

Gestern veröffentlichten MUMFORD & SONS mit ‘ The Road To Red Rocks ‘ ihre erste Live-DVD, die das Konzert der Band im Denver Red Rocks Amphitheater (August 2012) dokumentiert und zudem einen Blick hinter die Kulissen ihrer diesjährigen US-Tour zeigt. Hierzu gäbe es einen Video-Trailer inklusive aller Songs an unten stehender Stelle. Zudem erscheint am 30. November 2012 mit ‘ Babel – Gentlemen Of The Road Edition ‘ eine Deluxe-Box, die neben Live-DVD und dem aktuellen Album ‘ Babel ‘ auch noch eine Audio-Live-CD beinhaltet:

 

(mehr …)

Hörenswert: Den Auftritt von Mumford & Sons beim iTunes-Festival im Londoner Roundhouse in voller Länge ansehen.

Die Welt ist über das neue Album ‘ Babel ‘ von Mumford & Sons begeistert. Das darf man ruhig so pauschal festhalten. Auch hier im Blog fand das zweite Werk großen Anklang und die Einzelheiten dazu könnt Ihr mit der Kritik zum Album an dieser Stelle nachlesen. Heute möchte ich euch noch auf ein Konzert hinweisen, welches bereits am 24. September 2012 mit dem iTunes-Festival im Londoner Roundhouse stattfand. Denn bis Ende Oktober kann man sich nun dieses Konzert von Mumford & Songs kostenlos und in voller Länge bei iTunes anschauen. Einzige Voraussetzung ist ein gültiger Account:

 

(mehr …)

Kritik: Mumford & Sons – ‘ Babel ‘ (VÖ: 21.09.2012)

Mumford & Sons
Babel

 

VÖ: 21. September 2012
Label: Cooperative Music (Universal)
Titel: 12
Spieldauer: 54:30

 

Es ist eigentlich kaum in Worte zu fassen. Das Eröffnungsstück ‘ Babel ‘ aus dem gleichnamigen zweiten Album von Mumford & Sons beginnt mit einem Banjo-Intro und der ausdrucksstarken Absichtserklärung von Marcus Mumford: “I know my weakness, know my voice. And I believe in grace and choice”. Es sind zugleich die biblischen Anspielungen, deren Inspirationsquelle auch dem Albumtitel galt. “Like the city that nurtured my greed and my pride, I stretch my arms into the sky. I cry ‘Babel, Babel, look at me now’, and the walls of my town they come tumbling down.” Beeindruckend und absolut mitreißend. Die Erfolgsgeschichte von Marcus Mumford, Ben Lovett, Winston Marshall und Ted Dwane scheint sich auch weiterhin ungebremst und auf besondere Art und Weise der ganz eigenen Dynamik zu unterwerfen. Es ist eine ungetrübte Leidenschaft, deren vorläufige Höhepunkt im dritten Stück ‘ I Will Wait ‘ endet. “I’ll be bold as well as strong, and use my head alongside my heart” erklingt es aus den Strophen und glücklicherweise wurde hier auf die großspurigen Chorgesänge verzichtet.

 

(mehr …)

Hörenswert: Den neuen Videoclip zur Single ‘ I Will Wait ‘ aus dem Album ‘ Babel ‘ der Mumford & Sons ansehen.

Mit ‘ Sigh No More ‘ gelang Marcus Mumford, Ben Lovett, Ted Dwane und Winston Marshall alias MUMFORD & SONS der ganz große Wurf. Heute erscheint mit ‘ I Will Wait ‘ die neue Single inklusive einem Live-Video, das während eines Konzertes im Denver Red Rocks Amphitheater gedreht wurde. Das neue Studioalbum ‘ Babel ‘ folgt dann am 21. September 2012 und wurde bereits mit einigen Stücken  im Laufe der letzten zwei Jahre auf hunderten Konzerten ausgiebig getestet und weiterentwickelt.

 

(mehr …)

Aktuell: Mumford & Sons veröffentlichen Ihr neues Album ‘ Babel ‘ im September 2012.

 

Juhu! MUMFORD & SONS werden Ihr zweites Album am 21. September 2012 über Gentlemen of the Road/Cooperative Music veröffentlichen und erneut wurde dafür Markus Dravs als Produzent engagiert. Zum Entstehungsprozess sagen Mumford & Sons selbst: “We are more than excited to release Babel into the world. We had started writing new songs well before we got into the studio to record. At first, we peeled ourselves off the road quite reluctantly.”

 

(mehr …)

Aktuell: Mumford & Sons live bei den Grammy Awards 2011.


Sanft, ruhig, viel akustische Gitarre und bewegende Emotionen. So in etwa darf man sich das Debütalbum von Mumford & Sons vorstellen. Auch wenn nicht alles gelungen ist und speziell die aktuelle Single wie Ihre Vorgängerin klingt, mag man doch nicht auf den unwiderstehlichen Sound verzichten. Dazu folgen unerwartete Tempoverschärfung mit einem treibenden Marcus Mumford am Schlagzeug, der auch im zweiten Stück ‘ The Cave ‘ des Albums schnell das Ruder an sich reißt.


(mehr …)

Kritik: Mumford & Sons – ‘ Sigh No More ‘ (VÖ: 23.10.2009)

MUMFORD & SONS
Sigh No More

 

Release: 23. Oktober 2009

Label: Island / Universal
Tracks: 12
Spieldauer: 35:47 Min

 

Mumford & Sons veröffentlichen Ihr Debüt. Es heißt ‘ Sigh No More ‘ und nun die große Überraschung: Die Platte klingt exakt so, wie man sich den Sound unter diesem biederen Bandnamen vorstellt. Sanft, ruhig, viel akustische Gitarre und bewegende Emotionen. Das sind die anfänglichen Gedanken nach den ersten Minuten zum Opener und gleichnamigen Titeltrack ‘ Sigh No More ‘ der mit den recht schmalzigen Textzeilen “Serve God love me and men/ This is not the end/ Lived unbruised we are friends/ And I’m sorry/ I’m sorry” nicht unbedingt die aufdrängenden Vorurteile beiseite kehren kann. Egal wird man sich nach dem Ende des Openers denken und selbst darüber lächeln, wie die eigenen Vorurteile mal wieder die kurzzeitig die Überhand gewinnen konnten. Grund für den rapiden Meinungswechsel über Mumford & Sons ist die unerwartete Tempoverschärfung mit einem treibenden Marcus Mumford am Schlagzeug, der auch im zweiten Stück ‘ The Cave ‘ schnell das Ruder an sich reißt. Nun hat man also die Philosophie dahinter entdeckt und wird kurz darauf zum zweiten Mal vor den Kopf gestoßen. Dieses Mal sind es die Trompeten im dritten Stück ‘ Winter Winds ‘ und den breitgefächerten Arrangements.

 

(mehr …)